Digitalfunkgeräte-Updates THW

In der Regel werden die Updates, sowie Auslieferungen der diversen bundeseinheitlichen Geräte (HRT, MRT, FRT ect.) in folgender Reihenfolge aus- bzw. durchgeführt (Rollout):

Koblenz - Hamburg - Gießen - München - Nürnberg - Bad Tölz - Aachen - Frankfurt - Köln - Trier - Schwerin - Stralsund - Buxtehude - Bremen - Mönchengladbach - Itzehoe - Darmstadt - Verden - Hannover - Lingen - Berlin - Potsdam - Merzig - Lübeck - Magdeburg - Saarbrücken - Schleswig - Halle - Düsseldorf - Bochum - Oldenburg - Bad Kreuznach - Braunschweig - Bielefeld - Neustadt a. d. W. - Wesel - Dortmund - Gelsenkirchen - Gelnhausen - Gießen - Homberg - Frankfurt/Oder - Göttingen - Münster - Arnsberg - Stuttgart - Leipzig - Dresden - Erfurt - Chemnitz - Olpe - Ingolstadt - Schwandorf - Karlstadt - Bamberg - Kempten - Mühldorf - Straubing - Hof - Mannheim - Heilbronn - Karlsruhe - Göppingen - Tübingen - Biberach - Villingen-Schwennigen - Freiburg.

Auslieferungen:

  • Die FRT Auslieferung startet voraussichtlich 2018 mit ca. 80 FRT pro Monat
  • Die MRT-K Auslieferung erfolgte ab 2017
  • Update im OV über Multimedia-PC OV befindet sich noch in der Konzeptionsphase (Netze des Bundes)
  • ab dem 3. Quartal 2014 über SINA-Laptop LB-DSt/GSt und 12-fach Ladeschale LB-DSt/GSt/OV (HRT) und Datenkabel LB-DSt/GSt/OV (MRT)
  • seit dem 1. Quartal 2014 im OV über SINA-Laptop LB-DSt/GSt und 12-fach Ladeschale LB-DSt/GSt (HRT)
  • seit der 34. KW 2013 in der LB-DSt/GSt über Multimedia-PC LB-DSt/GSt und 12-fach Ladeschale LB-DSt/GSt (HRT)

Bisherige Updates:

2017

Im 4. Quartal 2017 erschien das dritte Update.

Mit diesem Update (III) wurde Folgendes umgesetzt:

  • Alle OV-Rufgruppen aller Landesverbände sind jetzt auf den Geräten (vorher nur die des eigenen LV)
  • Wenn eine Rufgruppe geschaltet ist, die eindeutig einer Leitstelle zugeteilt ist, kann der Status fortan durch längeres Drücken der entsprechenden Ziffer ohne weiteres Zutun an die Leitstelle geschickt werden (Sofern die ISSIs bei der Leitstelle erfasst sind). Dazu wurden bei den Leitstellengruppen die entsprechenden Datengruppen verknüpft. Das Eingeben eines speziellen Ziels ist damit hinfällig.
  • Flash-SDS (wird u.a. für die Antwort auf eine Statusmeldung genutzt) werden bei den MRTs nun direkt auf dem Display angezeigt
  • Totmannfunktion wurde freigegeben
  • Wenn Geräte zur Nutzung eines Gateways/Repeaters konfiguriert sind, aber keiner zur Verfügung steht, wird dieses im Display signalisiert
  • Änderung in den Kurzbefehlen

2016

Im 1. Halbjahr 2016 erschien das zweite Update und im 2. Halbjahr die Dienstvorschrift Digitalfunk mit Nutzungshinweisen und Handbuch (THW DV 1-820), das Schulungskonzept BOS-Sprechfunk ea/ha und der Schulungsunterlagen BOS-Sprechfunk (2 Stunden eLearning digital, 12 Stunden GA LA 9 analog/digital, 14 Stunden analog/digital nur für StAN-Positionen BOS-Sprechfunker

Mit diesem Update (II) wurde Folgendes umgesetzt:

  • Gateway/Repeater zertifiziert
  • Fleetmapping aktualisiert
  • alle Endgeräte können über das Menü alle Statusmeldungen an alle ISSI/GSSI senden
  • Aktualisieren der digitalen Endgeräte (UTM korrigiert)
  • Kurzwahlliste über die Tastatur oder über das Menü möglich

Funkmeldesystem Statusmeldung (FMS-Statutsmeldung

Hiernach wird es möglich sein mit dem HRT/MRT über die Tastatur (durch langes Drücken einer Zifferntaste - erscheint ein Eingabefeld für die Zieladresse) oder über das Menü (Menü-Nachrichten-Status senden ->Programmierte Rufgruppe oder Einzelteilnehmer) alle Statusmeldungen an alle ISSI/GSSI/Kurzwahlliste zu schicken. Hierbei muss natürlich vorher über die RSt eine Absprache mit der Leitstelle erfolgen, an welche Adresse der Status gesendet werden soll.

2014

Das Pflichtupdate aller Digitalfunkgeräte wurde nötig auf Grund der neuen Frequenzverteilungen der DMO-Rufgruppen (DMO=Direct Mode = Direktmodus) und der umfangreichen Ergänzungen der TBZ-Rufgruppen (TBZ=Taktisch-Betriebliche Zusammenarbeit). Daher mussten am 01. September 2014 alle HRT gesperrt werden, die noch nicht aktualisiert wurden. Die HRT können aber auch nach diesem Stichtag noch aktualisiert und wieder freigegeben werden.

Mit dem HRT-Update (I) stehen neue Funktionalitäten zur Verfügung:

  • Einzelruf (Halbduplex / Wechselverkehr) hinzugefügt,
  • Status 5 (Sprechwunsch) hinzugefügt,
  • GPS ein-/ ausschaltbar,
  • GPS in UTM-Darstellung hinzugefügt,
  • Notrufparameter in der Rufgruppe angepasst,
  • „PIN-Fehler“ beseitigt,
  • Reaktionszeit der Funktionstaste Umschalten von DMO / TMO verlängert,
  • Menüebenen angepasst,
  • DMO Rufgruppen geändert (THW ab jetzt unter 726_B*),
  • TBZ-Rufgruppen auf Bundes- und Landesebene hinzugefügt,
  • Fleetmapping aktualisiert

Versionsstände 10/2018

HRT
Release-Nr.:
MRT16.a
Version:
R132209044
  
MRT
Release-Nr.:
MR16.1
Version:
R272209063

Quelle: Leitung - Referat Technik (E5)