Münster, 10.02.2021, von Michael Steinbreder

Mehrtägiger Räumeinsatz in Münster

Zur Schaffung von Rettungswegen in zugeschneiten Straßenzügen in Münster wurde die Fachgruppe Räumen des THW Dortmund zu einem mehrtägigen Einsatz im Schnee alarmiert.

Das THW Dortmund wurde Mittwoch zum Einsatz nach Münster gerufen. Mit seiner Baumaschinen-Transport-Komponente bestehend aus LKW-Kipper und Tieflader sollte dieser den Telelader des THW Altena zum THW Münster transportieren.

Da das Gespann am Donnerstag morgen um 08:00 Uhr im Ortsverband Münster sein sollte, entschied man sich für eine Abholung des Teleladers schon am Mittwochabend, um einen besonders frühen Start am Donnerstag zu gewährleisten. So machten sich drei Helfer am Mittwochabend auf den Weg nach Altena, um dort den Telelader zu verladen. Trotz der schlechten Wetterbedingungen verlief dies nahezu reibungslos. Die Rückfahrt nach Dortmund erfolgte kurz darauf und gegen 22:00 Uhr stand das Gespann abfahrbereit für den nächsten Tag im Ortsverband.

Donnerstag um 05:30 Uhr trafen sich zwei Helfer, um das Gespann zum Ortsverband Münster zu fahren. Da nicht bekannt war, wie die Verkehrssituation zu diesem Zeitpunkt ist, wurde ein angemessenes Zeitpolster gewählt. Die Fahrt verlief jedoch entgegen der Erwartungen ereignislos und so konnte vor Ort in Münster noch in ruhe getankt werden.

In Münster trafen ebenfalls die Räumgerätefahrer aus Altena hinzu, welche den Telelader vor Ort benutzen sollten. Der Kipper sollte ebenfalls als Transportkomponente für Schneemassen eingesetzt werden. Dazu wurde aus den Kräften aus Altena und Dortmund eine Teileinheit, welche dem Zugtruppführer des OV-Rheine als Einsatzabschnittsleiter zugeteilt wurde. Mit einer in Truppstärke auftretenden Fachgruppe Räumen aus Lippstadt inkl. ihres Radladers sowie einem Fahrzeug des OV-Münster, sollten dann vor Ort Rettungswege geschaffen werden und Zufahrten, insbesondere zu öffentlichen Einrichtungen freigeräumt werden. Den Kameraden aus Dortmund wurde dabei die Führung des kombinierten Räumtrupps aus Altena / Dortmund zugeteilt.

Um ca. 09:30 begannen nach kurzen Anweisungen die Räumarbeiten in mehreren Straßen. Der Kipper des THW Dortmund musste jedoch wegen eines Schadens am Kühlleitungsschlauch in die nächstgelegene MAN-Niederlassung bewegt werden. In der folgenden Zeit wurden mehrere Straßenzüge von Schnee befreit und wieder gut befahrbar gemacht. Gegen frühen Nachmittag wurde der Einsatz für die vorhandenen Einheiten auf Freitag erweitert.

Nach einigen Stunden im Schnee wurde gegen 19 Uhr die Rückfahrt der Helfer aus Altena und Dortmund angeordnet. Der Telelader wurde dabei beim THW Münster belassen, da dieser am nächsten Morgen seine Aufgabe weiterführen sollte.

Dazu trafen sich am Freitag um 7:30 zwei Helfer in der Dortmunder Unterkunft, welche mit dem MTW aus Altena, sowie den zwei Räumgerätefahrern zum Einsatzort nach Münster gebracht wurden. Vor Ort konnte nach kurzer Zeit der Kipper aus der Werkstatt wieder in den Einsatz gebracht werden und so konnte dieser seine Aufgabe ebenfalls erfüllen. So konnten weitere Straßenzüge für Rettungsfahrzeuge befahrbar gemacht werden.

Gegen 16 Uhr wurde dann das Einsatzende für unsere Teileinheit verkündet und die Mannschaft machte sich mit Kipper und Telelader auf den Weg zurück zur Unterkunft des THW Münster, um dort ihr Gerät auf den Tieflader zu verlasten. Gegen 18 Uhr begann dann die Rückfahrt nach Altena. Dort wurde der Telelader abgeladen und die zwei Kraftfahrer des THW Dortmund konnten nach einem langen Tag die Heimreise antreten. Gegen 22:00 Uhr war der Einsatz für das THW Dortmund dann vorbei. Am Samstag fand dann noch ein kleiner technischer Dienst zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft statt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: