Dortmund, 28.11.2013, von Volker Stall (BPol)

Mehr als nur Partner in Schadensfällen

Bereits seit Jahren kann die Dortmunder Bundespolizeiinspektion auf die wertvolle Unterstützung des Technischen Hilfswerkes in materieller wie auch in personeller Form zurückgreifen. Nicht nur bei Großscha-densereignissen steht uns dieser wichtige Partner zur Seite.

Unterstützung des THW Dortmund anlässlich eines Fußballeinsatzes

Das über Jahre hinaus gewachsene Verhältnis konnte stets als sehr vertrauensvoll bezeichnet werden. Ob es um Unterstützung bei Grenzeinsätzen, Demonstrationen oder Fußballspielen geht, das Technische Hilfswerk ist materiell und personell stets prägnanter Partner - immer, wenn er benötigt wird. Beispiele dafür gibt es genug:

Demonstrationen

Bei den regelmäßig wiederkehrenden Demonstrationen zum 1. Mai sowie im September beim Antikriegstag, werden der Bundespolizei auf dem Gelände des THW in Dortmund-Wambel neben adäquaten Räumlichkeiten auch einen auf die Bedürfnisse der Bundespolizei ausgerichteten Befehlswagen [Führungs- und Kommunikationskraftwagen] zur Verfügung gestellt. Dass die Bereitstellung, auch den Auf- und Abbau beinhaltet, sollte an dieser Stelle nochmals hervorgehoben werden.

Großveranstaltungen

Auch bei personalintensiven Großveranstaltungen, werden durch die Bereitstellung von Großzelten, Tischen und Bänken, die Einsatzmaßnahmen flankierend unterstützt. Hierzu gehören, unter anderem, die überdachte Gemeinschaftsverpflegung, variabel aufgebaute Unterstell- und Aufbewahrungsorte oder schnell erstellte Durchsuchungs- und Kontrollstellen.

Tatortarbeit

Hinzukommen wertvolle Unterstützungsmaßnahmen, etwa bei Großschadenslagen oder erweiterte Tatortarbeiten, durch das Bereitstellen mobiler Lichtquellen [z. B. des Lichtmastanhängers].

Spontane Elektroversorgung für stromlose Wache

Oft denkt man bei der Dortmunder Bundespolizeiinspektion an den Oktober 2011 zurück. Während der Umbaumaßnahmen des Dortmunder Hauptbahnhofs, war die Wache der Bundespolizei in Containern außerhalb des Bahnhofs am Nordausgang ausgelagert. Bei den Bauarbeiten kappte ein Bagger die gesamten Stromleitungen. Was man nicht für möglich gehalten hat, trat von einer Sekunde zur anderen ein. Der komplette Bundespolizeicontainer war ohne Strom. Keine Netzwerkanbindung, keine Überprüfungen am Fahndungscomputer und gefühlte tausend andere Probleme. Schnell und unbürokratisch löste das Dortmunder THW das Problem und versorgte die Containerwache durch das Aufstellen eines Generators mit Strom. Innerhalb kurzer Zeit war das Bundespolizeirevier wieder arbeitsfähig.

Wir als Bundespolizeiinspektion Dortmund sind froh das Technische Hilfswerk an unserer Seite zu wissen. Ein wertvoller Partner und Garant für professionelle Hilfe in vielen Bereichen des Bundespolizeialltags.


  • Unterstützung des THW Dortmund anlässlich eines Fußballeinsatzes

  • Unterstützung des THW Dortmund durch Räumlichkeiten und Personal, anlässlich der alljährlich wiederkehrenden September Demos in Dortmund

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: