Dortmund, 15.08.2021, von Philipp Wilke

Einsatz im Rahmen einer Bombenentschärfung in Dortmund

Nach wochenlangen Vorbereitungsmaßnahmen war es am vergangenen Sonntag dem 15.08.2021 soweit. Über 7000 Menschen mussten ihre Wohnungen im Bereich der Dortmunder Innenstadt verlassen da im Kreuzungsbereich des Schwanenwalls mehrere Bomben vermutet wurden. Im Verlaufe des Tages wurden die Blindgänger von Fachleuten freigelegt. Einer der Blindgänger musste am Nachmittag gezielt gesprengt werden. Der OV Dortmund war mit verschiedenen Einheiten im Einsatz.

Bereits im Vorfeld war die Mittagsverpflegung der eingesetzten Kräfte beim THW angefordert worden. Diese Aufgabe wurde von der Fachgruppe Logistik-Verpflegung gemeinsam mit der OV Küche zur Zufriedenheit aller Beteiligten erledigt. Zum Mittagessen wurden über 200 Portionen Spanferkelrollbraten mit Beilagen zubereitet und an die Feuerwehr, welche die Ausgabe übernahm, übergeben. Damit war der Einsatz des THW Dortmund eigentlich beendet.

Als sich bei den Untersuchungen ergab, dass ein Blindgänger gesprengt werden muss wuchs der Einsatz für den OV aber wieder auf. Der Technische Berater Bau sowie ein Fachberater THW wurden von der Feuerwehr zur Einsatzstelle bzw. in den Stab alarmiert. Umgehend machten sich die Berater jeweils mit Führungsassistent auf den Weg. Der erste Fachberater im Stab wurde im Laufe des Nachmittags durch einen weiteren Fachberater aus dem Stab ausgelöst und verlegte auch zur Einsatzstelle sodass sowohl direkt vor Ort als auch im Stab umfassende Fachkompetenz seitens des THW zur Verfügung stand. Der TeBe Bau wurde von den Verkehrsbetrieben der Stadt Dortmund um seine Einschätzung im Bereich eines U-Bahn Tunnels, welcher nah an der Fundstelle der Bombe lag, gebeten und beriet hier in statischer und bautechnischer Hinsicht.

Aber auch für die Köche der Logistik und der OV Küche hieß es nochmal ran an die Töpfe. Da die Evakuierten nicht wie geplant wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten musste Abendverpflegung für insgesamt 900 Personen zubereitet werden. Diese spontane Herrausforderung wurde aber gekonnt gemeistert und pünktlich konnten der Feuerwehr Chilli-con Carne und Erbsensuppe übergeben werden, sodass niemand am Abend hungern musste.

Nach der erfolgreichen Sprenung des Blindgängers wurden von den Fachberatern vor Ort noch letzte Erkundungen und Beratungen durchgeführt und im Anschluss endete für sie der Einsatz vor Ort. Mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft endete der Tag für alle Kräfte am frühen Abend.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: