Dortmund, 29.06.2020, von Fabian Karstens

Dienste der THW-Jugend Dortmund in Zeiten von Corona

Die THW-Jugend Dortmund hat sich Anfang März dafür entschieden, den Dienstbetrieb auszusetzen. Zu Beginn mussten sich alle an die neue Situation gewöhnen. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, sich mit den Aufgaben des Leistungsabzeichens zumindest in der Theorie zu beschäftigen und auch die App-Lösungen der Landes- und Bundesjugend zu nutzen. Unser Betreuerteam hat sich irgendwann dazu entschlossen, die Jugenddienste länger ausfallen zu lassen und hat dann damit begonnen, alternative Jugenddienste zu entwickeln. Über das Videokonferenztool Zoom trafen sich die Jugendlichen bisher zu zwei digitalen Jugenddiensten.

Der erste digitale Jugenddienst beschäftigte sich mit dem Thema Stiche und Bunde. Unsere Jugendbetreuer Lukas und Fabian haben kurze Tutorials aufgenommen und diese den Jugendlichen zur Verfügung gestellt. In einer gemeinsamen Videokonferenz haben wir uns zusammen die Tutorials angeschaut und fleißig gebunden. Die Kontrolle der Stiche und Bunde war nicht immer ganz einfach. Darüber hinaus war es schwer den Jugendlichen zu helfen, die mit dem ein oder anderen Stich Probleme hatten. Im Großen und Ganzen war die Rückmeldung der Jugendlichen sehr positiv, sodass einem zweiten digitalen Dienst nichts im Wege stand.

Das Thema unseres zweiten digitalen Dienstes war Funk. Der Vorteil einer Funkausbildung ist, dass Funken natürlich dafür ausgelegt ist, auf Entfernung und ohne persönlichen Kontakt zu funktionieren. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung durch unseren Jugendbetreuer Lukas, im sonstigen THW-Leben Führungsgehilfe in der Fachgruppe Führung und Kommunikation, konnte die eigentliche Funkübung beginnen. Die Gruppe wurde in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt, um die Aufgaben dem Alter der Junghelfenden anpassen zu können. Unsere Jugendbetreuer Saskia, Lukas und Fabian haben für jeden Teilnehmenden ein individuelles Aufgabenblatt angefertigt. Die Aufgaben waren so aufeinander abgestimmt, dass diese ein Gesamtbild ergaben und eine Einsatzstelle abgearbeitet werden musste. Die Jugendlichen konnte während der Übung ihr gelerntes Wissen aus dem theoretischen Teil direkt in der Praxis anwenden. Für das Betreuerteam war es sehr schön mit anzusehen, wie der Lerneffekt während der Übung einsetzte, sodass gegen Ende alle super beschreiben und funken konnten. Die erstellten Aufgabenzettel stellen wir euch gerne zur Verfügung. Schreibt uns bei Interesse eine Mail an: jugend[at]thw-dortmund.de

Da die Ausbildungsdienste der THW-Jugend Dortmund noch bis nach den Sommerferien ausfallen werden, arbeitet unser Betreuerteam auch an Freizeitangeboten. In Kooperation mit dem Dortmunder Jugendring sind verschiedene Tagesexkursionen geplant, eine wird sogar exklusiv für die THW-Jugend Dortmund angeboten. Zusätzlich haben die Jugendlichen die Möglichkeit, an thematischen Fahrradtouren teilzunehmen und dabei ihre Stadt zu erleben. Eine erste Tour haben unsere Betreuer Lukas und Fabian schon erarbeitet. Wir sind gespannt, was kommt und hoffen, euch ausführlich berichten zu können.

Wir sind zuversichtlich, dass wir im August wieder mit der Ausbildung starten und uns dann intensiv auf den anstehenden Bezirkswettkampf vorbereiten können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: