Dortmund, 05.01.2021, von Philipp Wilke

2. Technischer Zug trifft sich zu erstem Dienst in 2021

Am vergangenen Dienstag war es soweit, der erste Dienst 2021 stand für den 2.Technischen Zug auf dem Kalender. Aber natürlich konnten sich die Helferinnen und Helfer nicht wie sonst nach den Feiertagen im Ortsverband treffen und neben dem Dienst auch über die Feiertage austauschen. Corona macht alles anders. Um allen Anforderungen an Abstand, Hygiene und Coronaschutzverordnung Rechnung zu tragen fand auch dieser Dienst wie viele in 2020 digital statt.

Nichts desto trotz hatte der Zugführer sich einiges für den Abend vorgenommen. Er startete mit einem kurzen Jahresrückblick und präsentierte Zahlen, Daten und Fakten. Der 2.Technische Zug war in 2020 an zusammengerechnet 81 Tagen im Einsatz und hat in dieser Zeit die verschiedenste Aufträge erfüllt. Von Hilfsgütertransporten für diverse Anforderer, teils mit Gefahrguttransporten, über längerfristige Bereitschaften im Ortsverband (vergleichbar mit einer Wachbesetzung bei der Feuerwehr) und langwierigen Pumpeinsätzen (166 Stunden ununterbrochen) bis hin zum Einsatz für die Bergungsgruppe und die Fachgruppe Notversorgung / Notinstandsetzung mit ihrer Beleuchtungskomponente bei einem Hauseinsturz waren verschiedenste Einsatzaufträge dabei. Neben den Einsätzen des ganzen Zuges rückte alleine unser Baufachberatertrupp vergangenes Jahr sieben mal aus.

All das war und ist nur mit einer großen Mannschaft möglich und so konnte der Zugführer stolz verkünden, dass der 2.TZ mit aktuell 55 (geforderte Stärke 50 Helfer) einsatzbefähigten Helfer zu den größten Technischen Zügen im ganzen Bundesgebiet zählt. Noch erfreulicher ist, dass auch während Corona neue Helferinnen und Helfer gewonnen und rechtzeitig ausgebildet werden konnten.

Im Anschluss folgte für alle „Neuen“ und als Auffrischung für alle „alten Hasen“ ein kurzer Ausflug in die Rechtskunde. Anhand einiger Beispiele wurden ein paar Besonderheiten im THW Einsatz gemeinsam erarbeitet. Im weiteren Teil der theoretischen Ausbildung wurden das Gefahrenmerkschema des THW und einige Einsatzbeispiele durchgespielt. Hier hatte jeder Helfer und jede Helferinn einmal die Möglichkeit in die Rolle einer Führungskraft zu schlüpfen und ganz ohne Druck zu erarbeiten wie an einer Einsatzstelle vorzugehen ist. Einsatzbeispiele waren verschiedene Szenarien aus Unwettereinsätzen und vergangenen Einsätzen des Ortsverbands.Zum Abschluss wurden nochmal die Melde- und Alarmierungswege des 2.TZ wiederholt, sodass alle wieder auf dem neusten Stand sind und keine Alarmierung verpassen.

Der Abend klang mit einer gemütlichen Gesprächsrunde aus und alle Helferinnen und Helfer waren sich einig, dass digitale Dienste zwar nicht zur Regel werden sollen, aber doch ein super Mittel der Ausbildung und Kommunikation sind!

Fotos: Bilder vergangener Einsätze

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: